Großer Jubel in Taschkent, Usbekistan: Am 5. September 2017 reicht Südkorea ein 0:0 gegen den Gastgeber, um sich das WM-Ticket zu sichern. Das asiatische Land tritt somit zum neunten Mal in Folge bei einer Endrunde an. Eine besondere Serie: Außer Südkorea waren nur die klassischen Fußball-Nationen Brasilien, Deutschland, Argentinien und Spanien seit 1986 immer mit von der Partie.
Mit einer Überraschung wie 2002, als die Südkoreaner sich bei der Heim-WM sensationell auf Rang vier kickten, rechnen Experten diesmal eher nicht. Das Team unter Nationalcoach Shin Tae-Yong ist nur 59. der Fifa-Weltrangliste.
Auch wirtschaftlich hat das Land einen bemerkenswerten Aufstieg hinter sich: Während Deutschlands Bruttoinlandsprodukt seit 1991 um 40 Prozent gestiegen ist, legte der asiatische Tigerstaat ein sattes Plus von 226 Prozent hin. Inzwischen ist Südkorea – gemessen in Dollar – die elftstärkte Wirtschaftsnation der Welt. Mit einer Wirtschaftsleistung je Einwohner von 29.730 Dollar im Jahr 2017 ist das Land wohlhabender als Spanien, Portugal, Kuweit oder Saudi-Arabien.
Ein Grund für den wirtschaftlichen Aufschwung sind riesige, vom Staat unterstützte Mischkonzerne in Familienhand, die auch im Ausland sehr erfolgreich sind. Der bekannteste ist der Technologie-Gigant Samsung. Auch das Unternehmen Hyundai, das neben Autos auch Schiffe baut, gehört dazu.
Aber jetzt will die Regierung die Macht von Samsung und Co. brechen – und die engen Verflechtungen zwischen Staat und Unternehmen entwirren. Ein gesunder Mittelstand wie bei uns konnte sich wegen der Mammut-Unternehmen kaum entwickeln. Dazu kommt das Problem der Korruption.
Eben dieser Filz kostete Präsidentin Park Geun Hye letztes Jahr das Amt. Nach Massendemos und Korruptionsermittlungen musste die Regierungschefin weichen. Inzwischen ist sie zu 24 Jahren Haft verurteilt worden.
Vor dem Hintergrund dieser Verwerfungen würde ein zweites Fußball-Märchen sicher viele Südkoreaner glücklich machen. Übrigens: In Gruppe F kommt’s zur Begegnung zwischen Südkorea und Deutschland.

 

Südkorea-Trikot
Fußball­fakten
  • Bisherige WM-Teilnahmen: 9
  • WM-Titel: 0
  • FIFA-Weltrangliste: 59
  • Top-Star: Ki-Sung-Yueng
Wirtschafts­fakten
  • Bevölkerung: 51,5 Millionen
  • Fläche: 13,9 Millionen Fußballfelder
  • BIP: 1.361 Milliarden Euro
  • BIP pro Kopf: 26.454 Euro
  • Erwerbslosenquote: 3,8 %
  • Staatsverschuldung (in % des BIP):
    39,8 %
  • Regierungssystem: Präsidentielles Regierungssystem