Pomadig, langsam, überaltert – nach dem desaströsen Auftritt der russischen Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich vor zwei Jahren hagelte es massig Kritik. Für die WM musste sich die „Sbornaja“, wie die russische Auswahl traditionell genannt wird, als Gastgeber ja bekanntlich nicht qualifizieren. Viele Experten hatten dem runderneuerten Team daher vor Turnierstart mangelnde Wettkampfhärte attestiert. Mit dem Kantersieg gegen die schwachen Saudis kamen die Gastgeber aber immerhin schon mal richtig gut aus den Startlöchern.

„Russland ist mit dem Verstand nicht zu begreifen.“ Dieser Satz stammt aus dem meistzitierten Gedicht der Russen über sich selbst und ist durchaus als Einladung zu verstehen. Doch nur 500.000 deutsche Urlauber haben sich 2017 darauf eingelassen. Im WM-Jahr dürften es erheblich mehr sein. Ob mit dem Kreuzfahrtschiff nach St. Petersburg, per Flieger ins hippe und überteuerte Moskau – oder von dort aus mit der Eisenbahn ins sibirische Omijakont: Das mit 17 Millionen Quadratkilometern flächengrößte Land der Erde lockt vor allem Bildungstouristen und Abenteurer.

Zugegeben: Das Auftreten Russlands auf der Weltbühne eignet sich nicht wirklich als Standortmarketing für die Tourismusbranche. Die Annexion der Krim, die Verfolgung Oppositioneller und Drohgebärden gen Westen prägen das Bild. Wer ins Land reist, erlebt im Kontrast dazu sehr offene Menschen. Man solle es „niemandem übel nehmen, wenn nach dem Überwinden der ersten Scheu dem Fremden Löcher in den Bauch gefragt werden“, heißt es im Reiseführer „Kultur Schock Russland“.

Legendär ist die russische Gastfreundschaft. Eine Einladung in eine Familie ist eine echte Freundschaftsbekundung. Als ein Gesprächsthema für einen geselligen Abend eignet sich, nicht nur in diesem Sommer, der Fußball. Auch in Russland ist das Kicken eine der beliebtesten Sportarten. Eines aber sollte man niemals tun, warnen die Russland-Kenner: „Bloß nicht das Glas hinter sich werfen! Das hat sich Ivan Rebroff ausgedacht.“

 

Russland-Trikot
Fußball­fakten
  • Bisherige WM-Teilnahmen: 10
  • WM-Titel: 0
  • FIFA-Weltrangliste: 63
  • Top-Star: Igor Akinfeev
Wirtschafts­fakten
  • Bevölkerung: 142 Millionen
  • Fläche: 2.394,7 Millionen Fußballfelder
  • BIP: 1.352 Milliarden Euro
  • BIP pro Kopf: 9.388 Euro
  • Erwerbslosenquote: 5,5 %
  • Staatsverschuldung (in % des BIP):
    17,4 %
  • Regierungssystem: Semipräsidentielles System